C.R.A.Z.Y. 2005

Zachary wird am Weihnachtsabend 1960 geboren. Seine Mutter glaubt, er sei mit übersinnlichen Kräften ausgestattet und könne Schmerzen lindern, indem er nur an einen Verletzten denkt. Vater Gervais schert sich um den religiösen Hokuspokus nicht sonderlich und versucht stattdessen, einen Sportler oder Musiker aus seinem Sohn zu machen. Zur Familie zählen ausserdem die drei älteren Brüder Raymond, der mit Drogenproblemen zu kämpfen hat, die Leseratte Christian und die Sportskanone Antoine. Yvan, der Jüngste, wird erst einige Jahre nach Zachary geboren.

Als Zachary heranwächst, bekommt er Probleme, sich in der starren und noch stark von der katholischen Kirche geprägten Welt zurechtzufinden, zudem er seine aufkommende Homosexualität nur schwer unterdrücken kann. Doch auch in seiner Familie kann er sich nicht öffnen, da sein homophober Vater dies nicht dulden würde. Somit schwankt Zachary über Jahre hinweg zwischen seinen Neigungen und dem Verlangen, es seinem Vater recht zu machen.